Single Blog Title

This is a single blog caption

Ungefährdeter Start-Ziel-Sieg für die Untermann-Sieben!

Ungefährdeter Start-Ziel-Sieg für die Untermann-Sieben!

 

Am vergangenen Sonntag hieß es zum dritten Mal in Folge Heimspieltag für die Zwote – zu Gast dieses Mal der Märkische BSV Belzig. Ein Gegner, der vergangenen Woche noch an der großen Überraschung gegen den aktuellen Ligaprimus aus Gründheide schnuppern durfte. Am Ende musste man sich aber knapp und ohne Punkte mit 24:25 geschlagen geben. Gerade deshalb und aufgrund eines wenig entspannten Hinspiels sollte mit einem hoch motivierten Gegner zu rechnen sein. Coach Rainer Untermann war auch deshalb, wie er der Mannschaft nach Abpfiff der Partie gestand, vor diesem Spiel besonders nervös, sind es oftmals gerade die Mannschaften aus der unteren Tabellenregion die in einer solchen Phase der Saison für Vorentscheidungen im Meisterschaftsrennen sorgen. Doch nicht an diesem Spieltag – mehr als ein Sieg bei der Seitenwahl sollte der Märkische BSV an diesem Wochenende nicht aus der Erle entführen können. Die Zwote fuhr am Ende einen niemals gefährdeten 31-16 Erfolg in der eigenen Spielstätte ein. Es war der siebte Sieg im achten Spiel – lediglich gegen den großen Konkurrenten um die Meisterschaft, den Grünheider SV ließ man Punkte liegen und kam am ersten Spieltag nicht über ein Unentschieden hinaus.

 

Die Personalsituation vor dem Spiel ließ eine solch klare Angelegenheit allerdings nicht erwarten – nach den Langzeitausfällen von Niklas Bär und Richard Puhlmann (beide mit Kreuzbandriss), galt es ebenfalls die Ausfälle von Luwig Puhlmann (Grippe), Tom Halfpap und Julian Wrusch (beide im Urlaub) zu kompensieren. Kurzfristig konnte man aber mit Kai Herrmann (mit 8 Toren Top-Torschütze des MTV) und Patrick Dörr (2 Tore) zwei alte  und erfahrene Recken zur Unterstützung des Teams gewinnen und die Ausfälle an diesem Sonntag mehr als nur kompensieren. Die Geschichte der Partie selbst ist schnell erzählt – nach gerade mal sieben Spielminuten war die Zwote aufgrund einer sehr wachen Deckungsreihe und einem schier unüberwindbaren Dominic Lindner im Kasten auf 7:0 enteilt und sorgte im weiteren Spielverlauf bis zur Pause bereits für eine Vorentscheidung. Mit 16:6 ging es in die Kabinen. Coach Untermann plädierte einzig und allein darauf, die Konzentration hochzuhalten und nicht in den Verwaltungsmodus umzustellen. Über die Zwischenergebnisse von 22:9 und 27:13 wurde am Ende ein niemals gefährdeter 31:16 Sieg, vor an diesem Wochenende verhältnismäßig wenigen Zuschauern in der Erle, eingefahren und bejubelt. Nun heißt es Mund abputzen, weitermachen…

 

Die kommenden zwei Trainingswochen richtet sich der Fokus voll und ganz auf den nächsten Gegner – am 18.03. gastiert die Zwote dann beim HC Neuruppin. Hier gilt es vor allem auswärts nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Spur zu finden und weiter Druck auf den Tabellennachbarn und ewigen Konkurrenten aus Grünheide auszuüben. Sollte man auch im dritten Spiel nacheinander auswärts verlieren, kann man das gesteckte Ziel vom direkten Wiederaufstieg wohl endgültig von der To-do-Liste streichen.

 

Der MTV II spielte mit:

Dominic Lindner, Martin Spranger (beide TW)

Kai Herrmann (8), P. Gronwald (4), M. Glause (3/1), P. Kunze (1/1), S. Fijalkowski (1/1), M. Schöll (2), P. Dörr (2), C. Czarnecki, S. Munter (1/1), M. Brand (5/3), A. Willim (3), A. Schemitzek (1)

 

 

 

 

Kader

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply