Tapfer geschlagen

Tapfer geschlagen

Tapfer geschlagen

 

Am letzten Sonntag mussten die Mädels der D weibl. erneut nach Frankfurt reisen. Der FHC und die Mädels aus Neuenhagen sollten die Gegner für heute sein. Die Erwartungen an einen Sieg hielten sich sehr in Grenzen, stehen die beiden Mannschaften doch ganz oben an der Spitze. Daher lautete das Ziel in beiden Spielen: Teamgeist und versuchen gute Spielzüge zu zeigen.

Zunächst ging es gegen Frankfurt. Das Spiel der Frankfurter lief schnell und unsere Mädels taten sich schwer dem Tempo zu folgen. Sie bauten immer wieder das Spiel auf, gelangten aber nicht durch die Abwehr der Gegner. Den Frankfurtern hingegen fiel es leichter immer wieder die Abwehr zu durchbrechen, und so mit einem Tor abzuschließen. Nach den ersten 14 Minuten stand es somit schon 6:0 für die Heimmannschaft. Diana konnte dann einen 7-Meter erfolgreich verwandeln, jedoch zogen auch die Frankfurter nach. Zur Halbzeit stand es dann 11:4. Aber auch in der zweiten Halbzeit bekam Svea im Tor viel zu tun. Unsere Mädels ließen nichts unversucht, aber man merkte das die Gegner zu stark waren. Trotzdem gelangten die Mädels immer mal durch die Abwehr der FHC und konnten sich mit einem Tor belohnen. Sie zeigten zum Spielende immer bessere Spielzüge, und belohnten sich. Für einen Sieg hat es zwar nicht gereicht, aber das war auch nicht Ziel des Spieles. Spielendstand war: 23:11.

Die Torschützen: Diana 4, Mia-Sophie 1, Romy 2, Jule 1 und Sarah 3

Nach kurzer Pause ging es dann gegen die Neuenhagener Mädels. Auch hier stand der Spielaufbau und das Zusammenspiel im Vordergrund, wobei man in den ersten Spielminuten noch dachte unsere Mädels könnten es schaffen. Aber das zerschlug sich schnell, denn auch die Neuenhagener spielten ein schnelles Tempo. Nach den ersten 10 Minuten stand es bereits 9:6 für Neuenhagen. Weitere endlose 10 Minuten folgten, in denen der Torstand auf der gegnerischen Seite immer mehr anstieg. So langsam merkte man nun auch, das unseren Mädels die Kräfte schwanden. Immer wieder durchbrachen sie die Abwehr, Svea versuchte zu halten, jedoch war der Gegner stärker. Zur Halbzeit stand es daher 14:6 für Neuenhagen. Mit ganzer Power ging es dann in die letzten 20 Minuten. Die Mädels kämpften und versuchten durch gute Spielzüge immer wieder zum Abschluß zu kommen. Hin und wieder gelang es ihnen auch, was dann wieder für weitere Motivation auf dem Feld sorgte. Aber auch in diesem Spiel lief die Zeit erbarmungslos gegen uns. Der Endstand lag bei 30:14 für Neuenhagen.

Die Torschützen: Diana 2, Romy 7, Sarah 5.

Fazit aus den Spielen:

Unsere Mädels haben wieder stark gekämpft, sind aber auch so manches mal an ihre Grenzen gestoßen. Es zeigten sich immer wieder technische Fehler, die dann leider für einen Ballverlust gesorgt haben. Auch machte das hohe Tempo und die starken Gegner den Mädels zu schaffen. Nichts desto trotz zeigten sie ein gutes Zusammenspiel und einen starken Mannschaftsgeist.

In diesem Sinn wünschen wir allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Vielleicht sehen wir ja den ein oder anderen von Euch beim nächsten Spiel auf der Tribüne 😉

 

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply