Start geglückt!

Start geglückt!

Die 1. Männer Mannschaft des MTV Altlandsberg, startet mit einem Ligasieg ins Kalenderjahr 2019 und die Revanche für den Punktverlust in der Hinrunde ist geglückt.

Am Samstag reisten die Mannen um Kapitän Arian Thümmler, Dominic Witkowski war privat verhindert, nach Neubrandenburg. Man bereitete sich akribisch auf den Gegner vor und war sicher, dass man gerüstet sei, um die 2 Punkte mit nach Altlandsberg zu bringen. Neben Witkowski fehlten auch Dominique Henschel und Toni Schäl, man konnte also nicht ganz aus dem Vollen Schöpfen.

Das Spiel begann denkbar günstig für den MTV und man konnte sofort das 1:0 durch Christian Untermann, der am Samstag sicherlich seinen besten Auftritt diese Saison im MTV Dress ablieferte, in Führung gehen. Doch auch die Neubrandenburger starteten von nun an gut ins Spiel und erwischten nach dem Ausgleich zum 3:3 ihre wohl beste Phase in der sie bis auf 6:3 davon ziehen konnten. Von diesem 3 Tore Rückstand ließen sich die Männer von Coach Tilo Leibrich jedoch nicht beirren und konnten beim 6:6 wieder ausgleichen. Die Neubrandenburger gingen dann noch einmal mit 7:6 in Führung, doch dies sollte ihre letzte Führung im gesamten Spiel sein. Jedoch konnten sie immer, vor allem durch ihren Spielmacher Sewery Gryszka auf Schlagdistanz bleiben, so dass es zur Pause 15:13 aus Sicht des MTV stand.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein wahrer Kampf um jeden Zentimeter. Die durch das Trainerteam umfunktionierte Abwehr des MTV ackerte um jeden Zentimeter und wusste über die gesamten 60 Minuten zu gefallen. Emmanuel Frimpong, in der 1. Halbzeit für Philipp Pohl eingewechselt, vereitelte sehenswert die ein oder andere 100%ige Chance der Gastgeber und auch die teilweise schwankende Linie der Schiedsrichter konnte den MTV nicht davon abbringen sich klar an ihre vorgegebene Linie zu halten. Jeder beim MTV hatte das Gefühl, dass der Sieg zu keiner Sekunde gefährdet war, doch auf mehr als 2 Tore konnte man sich nicht absetzen. Und 2:30 Minuten vor dem Ende gelang den Neubrandenburger, in Verbindung mit einer Zeitstrafe für Florian Riegler, der viel umjubelte Ausgleich zum 25:25. Doch auch in Unterzahl behielten die Männer um Abwehrchef Philip Höhna die Nerven und so konnte Christian Untermann in Unterzahl aus dem Rückraum das 26:25 erzielen. Hinten verteidigte man nochmals bärenstark und hatte nun alles in der eigenen Hand. Und wenn eine Szene für die Abgeklärtheit in dieser engen Phase sprach, dann war es der letzte Angriff des MTV. Mit stoischer Ruhe bauten die Rückraumakteure Riegler, Höhna und Untermann das Spiel auf räumten über Ridha Trabelsi ab, der mit einem genialen Seitenwechsel Phillip Gohl in Szene setzte und dieser den entscheidenden Treffer zum 27:25 Endstand erzielte.

Eine wahrlich geschlossene Mannschaftsleistung brachte dem MTV, der bis dahin bis auf das Spiel in Bad Doberan nichts zählbares aus dem Norden mitbringen konnte, 2 wichtige Auswärtspunkte und diese Leistung macht Lust auf mehr. Doch wie es der Spielplan so will steht mal wieder ein spielfreies Wochenende vor der Tür, also nochmals Zeit um Kraft zu tanken und sich auf den nächsten Gegner, den LHC Cottbus vorzubereiten. Die Cottbuser scheinen endlich dabei zu sein die großen Missverständnisse im Club zu beseitigen und konnten direkt unter dem neuen Trainerteam um Ex-Spieler Marcus Meier einen wichtigen Erfolg gegen Ludwigsfelde feiern. Es verspricht also, wie immer wenn diese beiden Clubs aufeinander treffen, ein spannendes Spiel zu werden.

Alle Fans sind hierzu herzlich eingeladen am 16.02.2019 um 17:00 Uhr in der Erlengrundhalle.

 

Pohl, Frimpong, Rockel, Gohl (8/4), Thümmler, Riegler (4), Hopp, Untermann (4), Kurth, Höhna (2), Trabelsi (6), Plaul (2), Leupert (1/1), Perkovic

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply