Reden und Rennen

Reden und Rennen

18. Juni 2018, 19:00 Uhr, Sportplatz am Bollensdorfer Weg, Altlandsberg – die 1. Damenmannschaft des MTV 1860 Altlandsberg trifft sich zur Aufnahme der Vorbereitung auf die Drittligasaison 2018/19. Es sind noch nicht alle Spielerinnen da. Einige haben noch Urlaub, andere sind beruflich verhindert, bei manchen sind die Gespräche über den Wechsel zum MTV noch nicht ganz zu einem positiven Ende geführt.

Aber bereits der Blick auf die, die da sind offenbart, dass hier eine ganz neue, andere 1. Damenmannschaft bereit steht, den Wettbewerb mit den Mitkonkurrentinnen aufzunehmen. Was durchaus gewollt und im Sinne von Abteilungsleitung und Mannschaftsführung ist. “Wir machen an die letzte Saison einen Haken dran”, gibt MTV-Abteilungsleiter Thomas Klatt die künftige Marschrichtung zur Einstimmung unmissverständlich vor. “Was wir heute hier machen, ist der erste Schritt in Richtung auf eine deutlich erfolgreichere Spielzeit 2018/19, an der unsere Fans, unsere Sponsoren und nicht zuletzt wir selbst wieder die sprichwörtliche helle Freude haben werden.”

Dafür sind nicht nur im Team, sondern auch im Team hinter dem Team einige wichtige Veränderungen erfolgt. Neue Co-Trainerin und rechte Hand von Coach Sebastian Grenz ist Josephine Wenzel, vielen sicherlich noch als Akteurin auf der Platte beim Berliner TSC in Erinnerung. Team-Manager Wolfram Eschenbach wird künftig von Björn Jürgens unterstützt, der die Aufgaben des Mannschaftsverantwortlichen übernimmt; ein Job, den er bereits vor zehn Jahren noch unter Trainer Ferenc Remes stilbildend wahrgenommen hatte.

Das Team selbst verbrachte diesen ersten Tag hauptsächlich mit Reden und Rennen. Reden, weil viele Dinge zu ordnen sind. Rennen, weil MTV-Leistungsdiagnostiker Winfried Dreger, wie zu Beginn einer jeden Saison, den Istzustand der Damen in Sachen Fitness feststellen muss, um die positive Entwicklung der nächsten Tage und Wochen festhalten zu können. Und wie sollte die anders als positiv sein, ist doch fürs erste Training an fünf Tagen pro Woche angesetzt.

Es ist gut, dass es jetzt endlich wieder los geht”, gibt Sebastian Grenz zu Protokoll. “Das ist der beste Weg, um einen Schlussstrich unter die verkorkste vergangene Saison zu ziehen. Ich freue mich darauf, dass das neue Team bald vollständig hier versammelt sein wird und wir uns 100%ig auf die Vorbereitung auf die kommende Saison konzentrieren werden können.”

Und wer die neue Drittliga-Truppe des MTV live und in Farbe erleben möchte, kann sich schon mal den 11. und 12. August 2018 vormerken. Da nämlich steigt in der Altlandsberger Erlengrundhalle die 61. Ausgabe des internationalen Erwin-Benke-Turniers. Traditionsgemäß die erste Gelegenheit der MTV-Damen, sich der interessierten Öffentlichkeit unter extremen Wettkampfbedingungen präsentieren zu können.

(Alle Neuzugänge wie die Mannschaft insgesamt werden an dieser Stelle noch einzeln vorgestellt.)

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply