Nichts zu verlieren oder Wann, wenn nicht jetzt!

Nichts zu verlieren oder Wann, wenn nicht jetzt!

Am kommenden Samstag führt der Spielplan die Oberligaherren des MTV 1860 Altlandsberg in den Norden zum Tabellenprimus Stralsunder HV (Anwurf 19:30 Uhr).

Zu Beginn der Saison hatte man bei den MTV-Herren die feste Absicht, mit 0 Miesen zum Stralsunder HV zu fahren. Denn eines war von Anfang an klar: Der Weg zur angestrebten Meisterschaft musste zumindest über Stralsund führen. Der führt zwar auch heute noch über Stralsund, aber die Grün-Weißen müssen sich ehrlicher Weise von diesem vielleicht überambitionierten Weg verabschieden.

„Mit ebenso vielen gewonnen wie verlorenen Partien im Gepäck, gibt es für uns in Stralsund nur ein Ziel“, bekräftigt MTV-Coach Tilo Leibrich. „Wir müssen alles daran setzen, uns an diesem starken Gegner, der nicht zufällig die Tabelle ohne Punktverlust anführt, aufzubauen und wieder zu alter Stärke zu finden. Zu verlieren haben wir im Norden nämlich nichts mehr.“

Dabei ist Trainer und Mannschaft klar, dass mehr Akteure an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit und wahrscheinlich sogar ein gutes Stück darüber hinaus werden gehen müssen, als ein hervorragend aufgelegter Meik Rockel zwischen den Pfosten und ein hochmotivierter Toni Schäl, die im letzten Spiel gegen Grün Weiß Werder beinahe im Alleingang ein komplettes Debakel verhindert hatten.

„Nach unseren bisherigen Auftritten, wird wohl niemand ernsthaft erwarten, dass wir mit zwei Punkten aus Stralsund zurück kommen werden“, fasst Christian Untermann die durchaus kurios anmutende Ausgangslage zusammen. „Umso befreiter werden wir endlich mal wieder aufspielen können und uns große Mühe geben, die Spitzenreiter nach Kräften zu ärgern.“

MTV-Fans, die das miterleben wollen, können am Samstag im Mannschaftsbus mitfahren. Noch sind Plätze frei. Die Anmeldung erfolgt über Daniel Braun. Abfahrt ist um 15:30 Uhr am Altlandsberger Markt.

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply