Single Blog Title

This is a single blog caption

Mit geschwächtem Kader erfolgreich aus Frankfurt zurück

Mit geschwächtem Kader erfolgreich aus Frankfurt zurück

Am letzten Samstag ging es für die Mädels der Ew nach Frankfurt Oder. Hier sollte es gegen die Mannschaft des HSV Frankfurt II und die Mädesl des OSG Fredersdorf gehen. In deutlich geschwächtem Kader, ohne geübten Torwart ging es los. Zunächst sollte sich Sarah um das Tor kümmern. Im Angriff wurden Diana, Jule und Romy aufgestellt, und die Abwehr bildeten Sina, Annalena und Amy. Schnell führten unsere Mädels, nach 6 Minuten stand es 4:0. Es schien heute alles zu klappen. Die Abwehr sorgte dafür, das Sarah nicht so viel zu tun hatte, und der Angriff feuerte ins Gegnertor. Zur Halbzeit stand es bereits 7:0. Nach der Pause war dann Diana als Türhüter an der Reihe. Die Mädels spielten super, das letzte Spiel ist vergessen. Es war wieder eine Einheit auf dem Feld zu sehen. Die Pässe klappten und wurden erfolgreich abgeschlossen. Nach 23 Minuten führten unsere Mädels mit 10:0. Andre entschied sich unsere Mannschaft etwas zu reduzieren. Man gönnte den Frankfurter Mädels auch ein Tor. Aber leider ging diese Taktik nicht so richtig auf, denn unsere Mädels wurden trotz Unterzahl immer stärker. Sie schauten immer wieder übers Feld, wo sich der Pass lohnt. Und sie wurden immer weiter belohnt. In der 27. Minute nahm Andre ein weiteres Mädel vom Feld… es ging nun 4:6 bei einem Torstand von 12:0. Doch auch in dieser Formation gelangen die Abschlüsse perfekt. Auch Frankfurt konnte ein Tor erzielen – haben wir es ihnen doch wirklich gegönnt – leider wurde es nicht gewertet. Unsere Mädels beendeten dieses Spiel somit mit 15:0. Die Torschützen: Diana 3, Romy 1, Amy 4, Sarah 2, Jule 3, Annalena 2 Das zweite Spiel für heute stand nun an. Nun wollte Lea auch spielen, die bislang noch kränklich auf der Bank saß. Aber nach einer kleinen Stärkung ging es ihr wieder besser ;). Hier startete nun Jule im Tor. Noch im Siegestaumel verpassten die OSG Mädels unseren Mädels in den ersten 5 Minuten bereits 2 Tore. Dann schlug Amy zurück und es stand 2:1 für OSG. Zeit für ein TimeOut um die weitere Taktik zu besprechen und neue Motivation bei nun schwindenden Kräften zu geben. Und auch hier klappte vorerst wieder alles. Romy konnte nach dem TimeOut schnell den Ausgleich schaffen. Dann konnten die Mädels einen Vorsprung ausbauen und führten in den 10. Minute bereits 6:2. Dann gelang OSG erneut ein Tor. Doch unsere Mädels nahmen alle Kraft zusammen, angefeuert durch die Trainerbank und die Fans. Es schien zu wirken. Zur Halbzeit stand es 12:4 für unsere Mannschaft. Man merkte aber das die Kräfte zusehends schwanden. Es erfolgte nochmal ein Torwart-Tausch, nun sollte Romy auf den Kasten achten. Die OSG Mädels hatten noch Kraft und konnten entsprechend schnell über den Platz fegen. In der 20. Minute musste nochmal ein Time Out her damit die Mädels Kraft tanken konnten. Auswechseln ging leider nicht, da alle verfügbaren Mädels bereits auf dem Platz standen. Es stand nun 14:4 für uns. Die letzten 10 Minuten mussten noch irgendwie überwunden werden, die Führung musste gehalten werden. Aber die Mädels vom OSG haben es unseren Mädels nicht leicht gemacht. Ihnen gelang immer häufiger der Abschluss, die Abwehr stand nicht sicher. So konnten sie den Abstand gut aufholen. Nach Abpfiff stand es 16:10 für unsere Mädels. Hart erkämpft und gewonnen. Die Torschützen: Amy 6, Romy 5, Sarah 4, Annalena 1 Fazit aus den beiden Spielen: Auch in deutlich geschwächtem Kader haben die Mädels gekämpft und ein super Spiel gezeigt. Alles das was noch vor einer Woche gefehlt hat, war heute in beiden Spielen präsent. Die Mädels standen als Mannschaft auf dem Feld und genau das ist ihre Stärke. Ungeahnte Talente in der Torwart Funktion wurden deutlich :), vielleicht sind diese ausbaufähig. Das Training schien gewirkt zu haben. Am nächsten Samstag wird in Fredersdorf gespielt – alle Fans sind herzlich eingeladen 🙂 In diesem Sinn…freuen wir uns auf nächste Woche…

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply