Letzte Herausforderung der Saison

Letzte Herausforderung der Saison

Letzte Herausforderung der Saison

Am Samstag, 15.06.2019 machte sich die jüngere F-Jugend auf den Weg zur letzten Minispielrunde der Saison, ausgerichtet vom FHC in Frankfurt. Alia, Jonas, Julius, Niclas, Noah und Sandro aus dem Jahrgang 2012, unterstützt von Hannes (2011), Zoe und Till (2010) gaben in der Sommerhitze noch einmal alles und zeigten in fünf Spielen, was sie in der Saison gelernt und geübt haben.

Vor allem in den ersten beiden Spielen waren die Fortschritte aus der Saison zu sehen: die Mädels des Frankfurter HC, gegen die wir beim Minispielfest noch mit 14:1 verloren hatten, schafften gerade vier Tore gegen uns. Einen Löwenanteil daran hatte Torhüter Till, aber auch eine starke Manndeckung, in der den Kids trotz der Wärme kein Weg zu weit war. Ein Tor gelang uns leider nicht, gegen die spielerisch und in der Höhe überlegenen Frankfurterinnen nehmen wir unsere drei Torwürfe dennoch als Erfolg. Im zweiten Spiel wurde es noch besser: die Manndeckung funktionierte klasse, insbesondere Alia ließ bei ihrer Gegenspielerin aber auch gar nichts zu, und ein Tor von Hannes in Zusammenarbeit mit Tills Paraden sicherte uns einen 1:0-SiegJ.

Danach schienen der Sieg und die Wärme das Zeitgefühl zumindest unserer älteren Generation vertrocknet zu haben, denn zu Beginn des dritten Spiels waren die drei nicht auffindbar. So mussten die sechs 2012er in Unterzahl starten, Niclas übernahm spontan die Torhüterposition. Der HSV nahm dankenswerterweise ebenfalls eine Spielerin vom Feld, sodass die numerische Gleichzahl gegeben war. Doch durch den chaotischen Start fehlte die Zuordnung in der Abwehr, im Angriff dagegen die Ballsicherheit und damit Durchsetzungsmöglichkeiten gegen die größeren Gegenspielerinnen. Niclas im Tor hielt fest, was zu halten war, nachdem der E-Jugend-Spielerblock wieder aufgetaucht war, konnte Hannes auch zwei Tore erzielen, dennoch war dies unser schwächstes Spiel und ging mit 8:2 verloren.

Im vierten und fünften Spiel gingen wir dann wieder konzentrierter zu Werke, mit Noah im Tor gelang uns gegen die dritte HSV-Mannschaft ein zweiter Turniersieg, wobei Sandro sein erstes Tor erzielte und uns damit sogleich zwei Punkte schenkte, denn Tore der 2012 zählten doppelt. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die OSG Fredersdorf, die bis dato alle Spieler souverän für sich gestalten konnten. Entgegen unserer Befürchtungen einer herben Niederlage, hielten unsere Kinder sehr gut mit. Ein Tor gelang uns zwar nicht, der Fredersdorfer Tormaschinerie gelangen gegen unseren persönlichen Andy Wolff alias Hannes allerdings auch nur zwei Tore, so dass wir uns gegen die flinken Kick-and-Rush-Fredersdorfer mit diesem 2:0 insgesamt ganz gut aus der Affäre gezogen haben.

Bleibt festzuhalten, dass die Kinder mit jedem Turnier besser werden und es bestätigt in Abwandlung eines altbekannten Sprichworts: „Training ist Silber, Wettbewerb ist Gold.“ Dabei geht interessanterweise immer nur ein Bereich: entweder funktioniert die Manndeckung ganz gut, dann geht das Angriffsspiel etwas verloren oder halt andersherum. Beides zusammenzubringen und gleichzeitig weiterzuentwickeln, wird eine der Herausforderungen für die Kids in der nächsten Saison.

Es spielten: Alia, Zoe, Hannes, Jonas, Julius, Niclas, Noah, Sandro und Till

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply