Gewonnenes Halbfinale trotz fehlender Leistung

Gewonnenes Halbfinale trotz fehlender Leistung

Gewonnenes Halbfinale trotz fehlender Leistung

 

25. Januar 2020, 12:00 Uhr

Neuenhagener HC ./. MTV 1860 Altlandsberg

Ort: Gartenstadt-Halle

 

Mit dem klaren Ziel, dieses Halbfinale für uns zu entscheiden, gingen wir entschlossen in dieses Pokalspiel gegen Neuenhagen. Nach einem ständigen Schlagabtausch und zügig verteilten gelben Karten gegen unsere Mannschaft, spielten wir dann fast sieben Minuten in Unterzahl. Wir haben uns trotzdem zum Ende der ersten Halbzeit einen deutlichen Vorsprung erarbeiten können. Nicht zu Letzt, da der Gegner ab Mitte der ersten Halbzeit nur noch in ständiger Unterzahl spielte, was für uns zu einem Vorteil wurde. Die erste Halbzeit beendeten wir mit einem Stand von 14:20.

 

Der Fakt das der Gegner nur noch 6 spielfähige Spieler hatte und wir 6 Tore vorne lagen hatte uns in Sicherheit gewiegt. Das hielt auch noch 10 weitere Minuten an bis wir begonnen haben, unseren Vorsprung zu verlieren. Es stellte sich heraus, dass wir uns zu sicher fühlten und wir eines Besseren belehrt wurden. Während der Angriff in Ordnung war, fehlte es in der Deckung an Motivation, Querstellung und Kommunikation, was dem Gegner erlaubte, einfache Tore zu erzielen. Daraufhin kam uns Neuenhagen mit Toren gefährlich nah ran, so dass der 5 bis 6 Tore Vorsprung zu einen 2-Tore-Vorsprung schrumpfte.

 

Trotz der Umstände, wie eine nahezu permanente Überzahl und keine Auswechselspieler für den Gegner, gelang es uns nicht in diesem Spiel eine klare Führung zu erlangen. Wir mussten das Spiel über zittern und es lässt sich feststellen, dass dieser Sieg nicht wirklich verdient war (Endstand 32:37).

 

 

Fabio Tonini (Tor), Moritz Bauer, Ole Schmiedel, Hannes Richter 1, Steve Kölbl 1, Antonio Georgi, Tobias Busch, Ian Passing 2, Maximilian Bartz 8, Morten Ullmann 6, Niels Lecloux 2, Kevin Rockel 9, Eric Flug 1, Justin Schenk 7

 

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply