Single Blog Title

This is a single blog caption

Die Kampfzwerge sorgen für den Adrenalin – Kick in der Erle

Die Kampfzwerge sorgen für den Adrenalin – Kick in der Erle

 

Letzten Samstag traten die Zwerge in gewohnter Formation an, um zwei schwere Spiele in der Erle zu bestreiten. Zunächst ging es gegen den HSV Frankfurt. Was beim Anpfiff des Spieles noch keiner wusste, dieses sollte das bislang spannendeste und emotionalste Spiel der Saison werden.

Aber von vorne….

Frankfurt startete bereits kurz nach Spielbeginn mit dem ersten Tor. Unmittelbar danach folgten weitere zwei Tore. Es waren drei Minuten gespielt und Frankfurt lag mit 0:3 in Führung. Die Trainerbank feuerte die Mädels an wach zu werden. Und tatsächlich schien es zu wirken. Amy und Romy feuerten den Ball ins Tor der Frankfurter. Es stand nun 2:3 für den HSV. Die nächsten Minuten verliefen im Schlagabtausch. Frankfurt erzielte das 2:4 und Romy verkürzte erneut auf 3:4. Dann war das erste Time Out fällig. Andre und Biene besprachen mit den Mädels die Taktik und motivierten zum “Dran bleiben”. Auch diese Motivation trug Früchte und Romy verschaffte den Mädels den Gleichstand. Die Stimmung heizte sich immer mehr an. Zur Halbzeit stand es 4:6 für den HSV. Wer nun dachte, das sich die Stimmung wieder abkühlt, der hatte sich gründlich getäuscht. Unsere Mädels waren wach und kampfbereit, wollte man doch dieses Spiel unbedingt gewinnen. Kaum war die zweite Halbzeit angepfiffen, verkürzte Amy auf 5:6, Frankfurt zog jedoch keine 10 Sekunden später nach und wollte den Vorsprung erneut ausbauen. Das nahmen die Zwerge als Aufforderung gerne an. Amy schaffte in der 19. Minute den Gleichstand zu erzielen, es stand nun 8:8. Für Frankfurt hiess es ein Time Out einzuläuten. Unsere Trainerbank nutzte auch hier nochmal die Möglichkeit die Mädels zu motivieren. Es mussten noch acht Minuten gespielt werden. Nach dem Time Out kam Frankfurt motiviert auf den Platz zurück und liess es die Mädels auch gleich spüren. Ein Tor in der 22. Minuten und der 23. Minute folgten, die Zwerge lagen nun wieder mit 8:10 zurück. Mittlerweile war die Stimmung in der Halle richtig aufgeheizt. Die Zwerge mobilisierten nochmal alle Kräfte. In der 28. Minute holte Sarah das 9:10. Aber die Mädels wollten den Sieg. Sie kämpften in der Abwehr, Svea kämpfte im Tor und der Angriff versuchte alles um das Gegner zu treffen. In der 29. Minute schaffte Jule den Ausgleich. Aufgepuscht von diesem Tor holten sich die Mädels den Ball in den letzten Spielsekunden nochmal zurück, Romy lief und zog durch. Der Ball ging über die Torlinie der Frankfurter und das Spiel war zu Ende. Die Mädels haben es geschafft, es stand 11:10 auf der Tafel. Vor Erleichterung liefen bei einigen Mädels die Tränchen, aber auch bei den Fans konnte man das ein oder andere feuchte Auge sehen. Das Spiel nahm an Spannung immer mehr zu, und nun viel die Erleichterung ab.

Die Torschützen in diesem Spiel: Amy (4), Romy (4), Sarah (2), Jule (1)

Hoch motiviert und aufgeputscht ging es dann zum 2. Spiel des heutigen Tages gegen Neuenhagen. Hier fielen leider verletzungsbedingt Amy und Lina aus. Das hiess geschwächter Kader, nur ein Auswechselspieler.

Auch in diesem Spiel übernahm der Gegner schnell die Führung, aber der Ausgleich liess nicht lange auf sich warten. In den ersten 6 Minuten gab es einen Schlagabtausch der Mannschaften. Machte Neuenhagen ein Tor, zogen die Zwerge sofort nach. Es stand 4:4, als das erste Time Out für die Mädels eingeläutet wurde. Auch nach dem Time Out ging dieser Schlagabtausch bis zur Halbzeit weiter. Man schenkte sich nichts in diesem Spiel. In der 12. Minute übernahmen die Mädels kurz die Führung mit 6:5, doch Neuenhagen drehte den Stand bis zur Halbzeit auf 6:7. Andre und Biene nutzten die Halbzeit erneut um die Mädels zu motivieren. Sie sollten nochmal 15 Minuten die Nerven behalten. Das fiel jedoch unmittelbar nach der Halbzeit schwer, den Neuenhagen eröffnete die 2. Halbzeit mit drei Toren in Folgen. Die Kampfzwerge lagen mit 6:10 zurück. In der 19. Minute zog Andre erneut die Time Out Karte, die Mädels brauchten nochmal Zuspruch. Und auch hier wirkte die Motivation. Lea schaffte ein Tor in der 20. Minute. Die Mädels kämpften, gingen zu Boden und holten alles aus sich raus. Wollten sie doch nicht noch ein Tor kassieren. Und tatsächlich standen die Mädels sehr gut in der Abwehr, Svea verteidigte so manchen Torversuch der Gegner. Doch auch hier ist das Spiel erst zu Ende wenn der Schiri pfeift. In den letzten 10 Sekunden schaffte Neuenhagen noch einmal die Abwehr zu durchbrechen und den Ball zu versenken. Mit Abpfiff stand es nun 7:11 für Neuenhagen.

Die Torschützen in diesem Spiel: Sarah (3), Romy (2), Diana (1), Lea (1).

Fazit zu den Spielen:

Es waren zwei tolle Spiele die den Adrenalinpegel enorm in die Höhe getrieben haben. Die Mädels spielten super Handball, der Ball blieb gut im Spiel. Man merkt immer mehr, das die Mädels können wenn sie wollen :). Am Durchhaltevermögen und Tempo muss jedoch noch weiter gearbeitet werden. Es hat Spass gemacht zuzusehen.

Da der Nachwuchs nicht nur unmittelbar das Spiel bewältigt, sondern auch als Schiri auf dem Feld steht, waren diese beiden Spiele auch die Debütspiele der Schiri Mädels. Sie haben ihre Aufgabe super bewältigt, stand doch Birgit als erfahrene Schiedsrichterin am Spielfeldrand und coachte immer wieder in schwierigen Situation. Auch wenn vielleicht mal die ein oder andere Fehlentscheidung aus Sicht der Fans getroffen wurde, sollte man nicht vergessen das jeder, egal ob Schiri, Trainer, Spieler, Kampfgericht oder Mannschaft vom Dienst seine Freizeit opfert, um das Hobby der Mädels zu fördern. In diesem Sinne: Danke an alle, die an dem Tag diese Spiele möglich gemacht haben.

 

Das nächste Spiel findet am 15.12.2018 in der Erle um 13:00 Uhr statt. Es wird das Pokalspiel der Kampfzwerge. Und hier brauchen wir ganz viele Fans die die Mädels anfeuern….lasst die Trommeln und den MTV Ruf erklingen ;). Wir wollen nochmal so einen Adrenalin – Kick.

 

In diesem Sinne…wir sehen uns…

 

   

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply