Die Einstellung muss stimmen!

Die Einstellung muss stimmen!

Am Sonntag, ein eher ungewöhnlicher Tag für die 1. Männer des MTV, haben sie die 1. Chance auf Wiedergutmachung. Wiedergutmachung für die Fans, für Ihren eigenen Tabellenstand und vor allem für sich selbst und die eigene Seele. Denn gerade die war es, die man die letzten Wochen vermisste bei den Herren auf der Platte. Man muss endlich funktionieren, nicht mehr jeder einzeln sondern alle zusammen. Gerade das hat das Herrenteam des MTV die letzten Jahre ausgezeichnet und sollte auch ab sofort wieder zu einer Selbstverständlichkeit werden.

Gegner am Sonntag ist der BFC Preußen. Im Hinspiel gewann man gegen den Aufsteiger auch ohne Harz unter dem Motto „Schön war es nicht aber wir haben 2 Punkte“. Ganz anders soll es am Sonntag aussehen. Die Männer um Co-Kapitän Arian Thümmler haben sich einiges vorgenommen. Man arbeitete hart wie schon lange nicht mehr unter der Woche, man kämpfte im Training um jeden Zentimeter, ließ es nach Tilo Leibrichs Aussagen richtig krachen. „Wenn du im Training keine Leistung und keinen Kampf auf die Platte bringst, wirst du im Spiel auch nicht bereit dafür sein. In den letzten Partien waren unsere Gegner bereit, heute werden wir es sein.“

Die Preußen selbst brauchen ebenfalls dingend 2 Punkte um im Kampf um die rettende Plätze voll dabei zu bleiben und sie werden alles dafür tun diese 2 Punkte mit aus Altlandsberg zu nehmen. Vor allem Rückraumschütze Patrick Hanisch und Abwehrchef und Rückraumakteur Max Bachmann werden versuchen Ihr Team anzuführen und für die nötige Durchschlagskraft im Angriff zu sorgen.  

 Dabei kann der MTV fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Dominique Henschel fällt weiter auf unbestimmte Zeit aus. Das heißt jeder kann und wird 120% geben und wenn er nicht mehr kann steht sein Teamkamerad bereit um ihn punktgenau zu ersetzen. Die Mannschaft hat nochmal alles getan um Schulter an Schulter durch diese missliche Lage zu gehen, man steckte die Köpfe zusammen und ist bereit endlich wieder 2 Punkte in der Erlengrundhalle zu behalten.

 An unsere Fans müssen wir gar nicht appellieren, wie ihr hinter uns steht ist Wahnsinn, egal wie schlecht es läuft: IHR baut uns auf und für euch werden wir uns heute zerreißen, danke das ihr wieder da seid und uns die letzten extra Prozent bringt die wir brauchen.  

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply