Das Maximum aus den Möglichkeiten herausgeholt!

Das Maximum aus den Möglichkeiten herausgeholt!

Das Maximum aus den Möglichkeiten herausgeholt!

Mit dem 25:23 Sieg der Altlandsberger Zwoten am vergangenen Samstag gegen den 1. SV Eberswalde ist wieder einmal eine lange Saison zu Ende gegangen. Bis zum letzten Spieltag wurde um die Positionen gekämpft, sodass die Spannung bis zum Ende hochgehalten werden musste.

Somit gingen die Schützlinge von Coach Rainer Untermann konzentriert in die letzte Partie. Sie zeigten dem Gegner nach kurzer Eingewöhnungsphase sofort ihre Grenzen auf. Bis zur 20. Spielminute konnten sich die Grün-Weißen souverän auf 10:4 absetzen und für klare Verhältnisse sorgen. Der Schlüssel zum Erfolg war in dieser Phase mal wieder die gut organisierte 3:2:1 Deckung. In der Folge hielt man sich selbst nicht mehr an die Regelbewegungen in der Defensive und scheiterte vorn an dem gut aufgelegten Gästekeeper. Bis zum Pausentee nutzten dies die Eberswalder „Würstchen”, um auf 12:9 zu verkürzen.

Die zweite Halbzeit im Prinzip ein Abbild des ersten Durchgangs. Bis zur 50. Spielminute erarbeitete sich der MTV einen 7-Tore-Vorsprung beim Stand von 23:16. Dann wurde nochmal wild gewechselt, damit auch möglichst alle im letzten Spiel der Saison ihr Arbeitszeugnis abgeben konnten. Der Spielfluss brach ab und hatte zur Folge, dass der 1. SV nochmal auf den 25:23 Endstand herankamen. An einen möglichen Punktverlust glaubte in unserer Erle keiner (außer vielleicht die zahlreichen Eberswalder Fans), denn leistungsmäßig hatte man dann doch noch einige Reserven.

Letztendlich wurde der zweite Platz in der Verbandsliga Nord erkämpft und damit das Saisonziel mehr als erfüllt. Gegen den Oranienburger HC II war in dieser Saison kein Kraut gewachsen. Anerkennend gratulieren wir zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg.

Will man nächstes Jahr um den Aufstieg spielen, muss vor allem an der Konstanz gearbeitet werden. Gerade auch gegen die vermeintlich schwächeren Teams wurden in diesem Jahr wieder Punkte abgegeben. Nicht dabei helfen werden Maximilian Glause (Gesundheit), Maximilian Schöll (Arbeit/Familie), Dominic Lindner und Andre Schemitzek (Altersruhestand). Wir wünschen euch an dieser Stelle alles Gute und viel Erfolg für eure weitere Zukunft. Auf der Torhüterposition ist mit Rückkehrer Lars Schäfer (Bad Freienwalde) schon Ersatz gefunden. Auf Spielerseite bahnen sich bereits zwei weitere Transfers an. Mehr zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

Die für die Zwote erstmals verliehene Torjägerkanone ging in der Saison 18/19 mit 114 Treffern an Tom Halfpap. Die Top 3 wurden von Julian Wrusch (85 Tore) und Paul Gronwald (84 Tore) komplettiert. Herzlichen Glückwunsch und auf viele weitere Tore in der kommenden Spielzeit.

Nun richtet sich der Fokus auf den traditionellen Saisonabschluss an der Playa de Palma. Am 23.05. setzt sich eine 11 Mann starke Reisegruppe in Bewegung. Für die ein oder andere lustige Überraschung wird auch in diesem Jahr gesorgt sein. Bildliche und textliche Untermalungen der Bildungsreise können bei Interesse an dieser Stelle verfolgt werden.

Als letztes bedanken wir uns bei unseren treuen Fans für die Unterstützung von den Rängen, bei den Familien für die geopferte Zeit sowie das Verständnis für unseren Handballwahn und bei unseren Förderern/Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.

Kommt gut durch den Sommer. Wir sehen uns spätestens Ende August/Anfang September zum ersten Spieltag in der Saison 19/20.

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply