Single Blog Title

This is a single blog caption

Das Geheimnis der Frauenabteilung

Alle guten Dinge sind Drei!
Liebe Fans, liebe Leser, liebe Vereinsmitglieder!
Heute decken wir ein kleines Geheimnis auf, welches bei vielen gar kein Geheimnis mehr ist. Die dritten Frauen gibt es seit dieser Saison tatsächlich. Diese Mannschaft spielte die ganze Zeit unter dem Radar die erste Hinrunde zu Ende und das mit dem gewünschten Erfolg. Mit an Board in der Staffel sind der Grünheide SV, der HC Neuenhagen und der Finowfurter SV.
Zum Team selbst: Wer sind diese dritten Frauen überhaupt und warum gibt es diese Mannschaft!? Diese Mannschaft besteht ausschließlich aus jungen Mädels (U23) der 2.Frauen und aus vielen Teilen der weiblichen A-Jugend, inklusive Trainer Michél Mölter. Hintergrund für diese Mädels soll sein, dass aus den jungen Hüpfern mal Führungskräfte der Teams werden und zusätzlich neue Härte über die Spielpraxis angelernt bzw vermittelt wird. Der Fokus jeder einzelnen ist zwar ihre Hauptmannschaft, dennoch haben diese Mädels in der Mannschaft der dritten Frauen jede ihre eigenen Aufgaben. Eigentlich eine verdammt schwere Aufgabe, verrät Trainer Michél. Die Girls haben schon genug Last mit den anderen Teams auf ihren Schultern. Dementsprechend ist es schwer ihnen individuell noch weitere Möglichkeiten aufzuzeigen, welche dann phasenweise aufgenommen und verinnerlicht werden sollen. ABER das Projekt scheint schon jetzt Früchte zu tragen.
Anhand der Spielergebnisse sieht man Objektiv kein großen Konkurrenzkampf gegen uns, lediglich Finowfurt vermochte es uns ein bisschen vom Plan abweichen zu lassen, dazu gleich mehr.
Das erste Duell der Saison trug sich als Gast bei dem Verein von Grünheide zu. Endstand 18:34 für die grün-weißen vom MTV. Hier galt der Fokus erstmal im ungewohnten Zusammenspiel miteinander und durch leichte Aufgaben Möglichkeiten zu finden, erfolgreich Tore zu werfen. Die Deckung war eher passiv, um körperlich neue Reize zu bekommen. Dies gelang gut an dieser Stelle.
Das zweite Ligaspiel, auch wieder als Gast bei dem Neuenhagener HC, sollte dann erstmals mit absolut ungewohnten Aufgaben absolviert werden. Offensiv verteidigt mit einer ganzen Manndeckung und später dann weiter mit einer 4+2 Manndeckung, dehnte sich das Spiel etwas laufintensiver aus. Im Angriff übernahmen viele Mädels auch völlig ungewohnte Positionen, um einen Blickwinkel über das gesamte Spiel zu erhalten. Auch hier absolut erfolgreich beim Endstand von 15:34 für die grün-weißen vom MTV.
Im dritten und letzten Hinrunden Match traf sich das Team vom MTV endlich mal zuhause in der geliebten Erlengrundhalle mit der 2. Vertretung vom Finowfurter SV. Auch hier unspektakulär für uns, anders als das Ergebnis vielleicht Aussagen vermag. Neues Deckungsverhalten, andere Blickwinkel durch ungewohnte Positionen. Im großen und ganzen nichts neues mehr für die jungen Hüpfer, weswegen die erste Hälfte auch selbstbewusst runter gespielt wurde. In der zweiten Halbzeit sollte dann, überraschend für das Team, erneut anders gespielt werden. Diesmal mit einer wirklich schweren Aufgabe, die und das muss man ehrlicher Weise auch zugeben, NICHT erfolgreich umgesetzt wurde. Leitfaden war es mit nur 4 Feldspielern zu agieren und zusätzlich eine Torhüterin und eine völlig neue Dame (die ihr Debüt in einem Ligaspiel gab) heranzuführen. Im Klartext: Die Damen sollten mit einer unscheinbaren doppelten Unterzahl klar kommen. Tja…. das war dann wohl zuviel an immer wieder neuen Herausforderungen ;). Aus einem deutlichen Puffer wurde bis zur 58igsten Minute dann ein Remi. Es gelang zwar die erfolgreiche Umsetzung eines bzw zweier Torerfolge von den Unscheinbaren Neulingen auf dem Feld, jedoch vermochte das Team nicht weder im Angriff noch in der Deckung Strukturen aufbauen zu können. Es wurde sogar spannend, da mit dramatischen Schlussminuten bislang noch nicht gearbeitet wurde (zumindest nicht im 3. Frauenteam). Jetzt aber nochmal zur Erinnerung: Es spielt ja auch ein Teil der zweiten Frauen (U23) in dieser Mannschaft. Und wer die 2.Frauen kennt, der weiß auch, dass diese Mannschaft Handwerksmeister im Thema Drama ist. Einfachen erklärt, Auszeit, Umstellung auf dem Feld, zwei Minuten Zeit um das Spiel nach Hause zu holen und fertig. Endstand auch hier für die grün-weißen vom MTV 29:27!
Bei soviel neuen Herausforderungen und Aufgaben darf auch mal etwas nicht so laufen wie erwartet wird. Genau dafür gibt es diese Mannschaft und die Mädels stecken echt viel Motivation und Spaß in diese Aufgaben. Ein Grund, der Team und Trainer schon jetzt Freude auf die Rückrunde macht.
P.S.: Entschlossen ist entschlossen: ab heute heisst Diese Mannschaft DIE RAKETEN.
Auf ein baldiges Wiedersehen.
#Raketen
#jungeHüpfer
#HandballmitHerz
#MTVfürImmer
Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply