Das erste von vielen

Das erste von vielen

Am vergangenen Dienstag versuchten sich die neu formierten Schützlinge von MTV-Herren-Coach Tilo Leibrich erstmals an einem Trainingsspiel. Gegner waren die Jungs des BFC Preußen, die die abgelaufene Saison 2017/18 auf Rang 1 der Berliner Verbandsliga beendeten.

Um es kurz zu machen: Es war eine zwischenzeitlich immer wieder zähe und deshalb auch vergleichsweise torarme Anglegenheit. Andererseits: Was Wunder? Das Zusammenspiel bedarf noch der Feinjustierung, Laufwege müssen aneinander angepasst, Spielzüge geübt werden. Da ging es den Herren des MTV nicht anders als denen des BFC. Dafür sind Trainingsspiele schließlich da.

In diesem ersten von vielen noch folgenden, legte Tilo Leibrich den Schwerpunkt auf die Integration der Neuzugänge Philip Höhna, Phillip Gohl, Dominique Henschel sowie Meik Rockel im Tor, während Kräfte aus der Stammbelegschaft noch geschont wurden. Beide Teams trennten sich am Ende schiedlich friedlich mit 17:17. Interessanter Weise erbrachten beide Halbzeiten das exakt selbe Ergebnis. Die erste ging mit 10:7 an die Berliner, die zweite mit 10:7 an die Altlandsberger (wobei ein bereits glänzend aufgelegter BFC-Torsteher mit etlichen Glanzparaden einem MTV-Sieg in jedem Sinne des Wortes im Wege stand).

Für die Herren in Grün-Weiß geht es mit hoher Schlagzahl weiter. Das nächste Wochenende verbringen sie im Neuruppiner Trainingslager. Kommenden Dienstag steht bereits das nächste Trainingsspiel gegen den ebenfalls Berliner Verbandsligisten BTV 1850 auf dem Programm. Und dann folgt schon der erste Turnierauftritt.

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply