Single Blog Title

This is a single blog caption

Chance vertan

Chance vertan

 

An diesem Wochenende stand für unsere Mannschaft bereits das nächste das Gastspiel in Bad Freienwalde auf dem Plan. Gegen unseren Tabellennachbarn konnte man sich durchaus Chancen auf den 2. Saisonsieg ausrechnen, während das Spiel gegen den Grünheider SV eher unter dem Motto „Erfahrung sammeln“ stand. Leider mussten wir kurzfristig auf den erkrankten Anton verzichten und konnten daher nur mit 2 Wechselmöglichkeiten agieren.

Im ersten Spiel gegen Bad Freienwalde sahen wir zunächst relativ ausgeglichene 15 Minuten, in denen sich jedoch bereits unsere Schwächen andeuteten. In der Offensive konnte lediglich Nic überzeugen und defensiv taten wir uns gegen körperlich überlegene Gegner sehr schwer. Hervorzuheben war zu diesem Zeitpunkt jedoch unser Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte heraus, wodurch Ballverluste im Aufbauspiel weitestgehend vermieden werden konnten. Auch Hannes im Tor konnte sich mehrfach auszeichnen. So stand es zur Halbzeit 6:9. In der zweiten Hälfte traten die oben beschriebenen Defizite dann wesentlich deutlicher zutage. Sicherlich spielt hierbei auch der Altersunterschied zu den meisten Gegnern eine Rolle. Denn während sich bei uns der eine oder andere Spieler noch fragte, wer er ist und wenn ja wieviele, wurden wir ein ums andere Mal durch den hellwachen Gegner aus gekontert. Vorne trauten wir uns kaum mehr etwas zu und wenn sich die Gelegenheit ergab, scheiterten wir am hervorragenden Keeper. Und während Bad Freienwalde 9 Tore erzielte, gelangen uns nur noch deren 2. Somit ging dieses Spiel letztlich auch in der Höhe verdient mit 8:18 verloren.

Gegen Grünheide galt es, insbesondere in der Defensive die Zuordnung schnell zu finden und sich im Aufbauspiel durch gute Bewegung ohne Ball immer wieder in die freie Position zu bringen. Um es kurz zu machen: beides funktionierte kaum bis gar nicht. Viele Ballverluste in der eigenen Hälfte und kaum Bewegung im Aufbauspiel luden den Gegner immer wieder zu leichten Toren ein, so dass man zur Halbzeit beim Stand von 1:19 schon ein Debakel befürchten musste. Bemerkenswerterweise konnten jedoch insbesondere Connor und Konrad sich trotz müder Beine in der zweiten Hälfte enorm steigern. Von beiden sahen wir gute Offensiv- wie Defensivaktionen, so dass wir unsere Torausbeute in Halbzeit zwei um 100% steigern konnten. Auch wenn sich ein 3:31 nicht gerade erfreulich anhört, konnten wir zumindest punktuell sehr positive Entwicklungen ausmachen.

Darauf gilt es aufzubauen, auch wenn die Knochen unserer – um es nochmal zu erwähnen – sehr jungen Spielerinnen und Spieler in der für sie ungewohnt langen Saison zunehmend müde wirken.

Während sich nun unsere F-Jugend am 16.02.2019 beim Wuselturnier in Berlin erneut beweisen kann, haben zumindest einige unserer E-Jugendspieler eine kleinere Verschnaufpause. Am 23.02.2019 geht es dann für sie erneut nach Müncheberg, wo wir bekanntermaßen unseren ersten Saisonsieg feiern konnten.

Es spielten: Anna, Nic, Konrad, Edgar, Jonas, Hannes, Till, Nino, Connor

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply