Basics haben klar gefehlt

Basics haben klar gefehlt

Basics haben klar gefehlt

 

11. Januar 2020, 17:30 Uhr

HSV Frankfurt (Oder) ./. MTV 1860 Altlandsberg

Ort: Sporthalle in Frankfurt (Oder)

 

Am Samstag, 11. Januar 2020, startete unsere Bm mit dem ersten Spiel in diesem Jahr. Die Motivation war nur teilweise da und es fehlte an Stimmung. Dann kam der Anpfiff und direkt das erste Tor von unserem Gegner HSV Frankfurt (Oder). Doch noch machten wir uns keine Sorgen. Wir versuchten uns zu konzentrieren, aber mit nur einem Tor in den ersten acht Minuten sah das nicht gut aus. Die Gegner legten einen nach dem anderen ins Tor und wir sahen nur zu. Eine zu offensive Deckung sorgte dafür das wir nur sehr schwer ins Rennen um den Gewinn gingen. Bis zu der gegnerischen Auszeit (Minute 21:27) waren wir mit 12 zu 7 Toren klar unterlegen. Das änderte sich auch bis zur Halbzeit nicht mehr. Wir produzierten viele technische Fehler wodurch die Gegner ihre Führung klar halten konnten. Halbzeit (Spielstand 14:7).

 

Mit einem Rückstand von 7 Toren kamen wir halbwegs motiviert aus der Kabine. An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Eltern und Trainern für die Unterstützung. Und der nächste Pfiff. Das Rennen hat begonnen. Ein ständiges vor und zurück. Wir kämpften uns teilweise durch gute defensive Deckung wieder auf 4 Tore ran. Dies hielt nicht lange an, weil wir die Bälle nicht ins Tor kriegten und zu viele Fehler im Angriff machten. Nach einer Auszeit von unserem Gegner in der 44. Minute, versuchten wir alles zu geben. Es klappte nicht. Es waren einfach zu viele Fehler und unkonzentrierte Würfe. So verloren wir das Spiel mit 8 Toren (Endstand 29:21) und gehen mit gesenkten Köpfen aus der Halle. Danke an unseren Torwart Florian Schiller, welcher egal in welcher Minute versucht hat alles zu geben.

 

Florian Schiller (Tor), Steve Eckert, Ole Schmiedel 5, Hannes Richter 3, Steve Kölbl, Moritz Ahland 3, Johannes Lange 5, Antonio Georgi 3, Tobias Busch 2, Eric Grönke, Julien Schernell

 

Trainerteam: Andrej Kilx, Melitta Schenk, Aline Höhn

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply