„Auswärtssieg!“

„Auswärtssieg!“

„Auswärtssieg!“

 

So halten die freudigen Klänge der angereisten Gäste aus Altlandsberg im Neuruppiner Sportcenter.

Am sonnigen Sonntag um 15 Uhr trafen sich die Untermannen pünktlich in der Ostprignitz-Ruppiner Fontanestadt, um gegen den ortsansässigen HC das nächste Auswärtsspiel zu bestreiten.

Die Ansage des Coaches war klar. Heute muss ein Sieg her, um dort zu stehen wo wir hinwollen.

Mannschaft und Coach kannten die Bedingungen im Neuruppiner Hexenkessel. Vor allem vor heimischen Publikum sind die Neuruppiner Mannen im bekannten „Rausch“ kaum zu stoppen.

Mit voller Kapelle und einigen Fans angereist, machte sich die „Zwote“ in bekannter Manier heiß aufs Spiel und konnte wie bereits in den vergangenen Spielen auf einen breitaufgestellten Kader zurückgreifen.

10 Minuten vor Anpfiff ging es dann zur Trainerrede in die Kabine und es wurden die letzten taktischen Einstellungen getätigt. Hinten wieder massiv stehen, vorne netzen.

So sollte es sein und wie bereits im vergangenen Spiel gegen Wittenberge, fassten unsere Jungs beherzt zu. Nur wollten anfangs die Bälle nicht am starkaufspielenden Neuruppiner Schlussmann den gewollten Weg ins Netz finden. Nach dem ersten Treffer der Altlandsberger in der 5. Spielminute konnten auch die Gastgeber den ersten Pluspunkt ihrer Anzeigetafel gutschreiben.

Bis zur 18. Spielminute wurde sich ein enger Schlagabtausch geliefert, bis die Altlandsberger Mannen erstmalig mit einigen Treffern im Plus davonziehen konnten. Neben einer starken Deckung, wurden nun auch immer wieder tolle Tore aus dem Rückraum und Kreis kreiert. Auch unser Lars konnte gute Bälle parieren, welche in Tempogegenstöße und leichte Tore umgemünzt werden konnten.

So ging die zweite Belegschaft der Altlandsberger Handballmannen mit einer 3-Toreführung, beim Stand von 11 zu 8 aus eigener Sicht, zum Pausentee in die Kabine.

Taktikvorgabe der zweiten Halbzeit: Genauso weiterspielen!

Das verstanden die Untermänner und setzen kräftig nach. Bis zum 17-12 aus eigener Sicht in der 38. Spielminute konnten sich die Altlandsberger Tor für Tor absetzen. Aber da hatten die Hausherren doch noch etwas dagegen, gaben nicht auf und Erfolge wurden sofort vom heimischen Publikum in lautstarke Unterstützungsparolen umgewandelt.

Dennoch wackelte unsere „Zwote“ nicht und konnte befreit den Siegessong aufs auswärtige Parkett trällern.

Wir bedanken uns bei unseren mitgereisten Fans für eine tolle Unterstützung!

 

Weiter geht’s am kommenden Samstag zum Derby in der „Erle“ gegen die erste Vertretung des

1.SV Eberswalde.

Eure „Zwote“.

 

Ein paar Eindrücke:

 

 

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply