Single Blog Title

This is a single blog caption

Abschlussschwäche und ein Resümee

Abschlussschwäche und ein Resümee

Am vorletzten Samstag, dem 16.03.2019, hieß es für die E-Jugend männlich des Vereins zum letzten Mal in dieser Saison: Punktspiel. Und das nochmal in eigener Halle. Zu Gast waren der Tabellenerste, die BSG Stahl Eisenhüttenstadt sowie der Tabellenzweiten, der HSC 2000 Frankfurt (Oder). Angesichts dieser Gegner gab es – wenig überraschend – zwei klare Niederlagen: das erste Spiel ging 1:26 verloren und das zweite Spiel endete 4:19 für den HSC. Eklatant war an diesem Spieltag insbesondere die Abschlussschwäche vor des Gegners Tor, welche uns bessere Ergebnisse verwehrte. Jedoch zeigte sich die Mannschaft in eigenem Ballbesitz bezüglich Ballbehauptung und Passspiel deutlich verbessert. Durch den vermehrten Ballbesitz konnte die Zahl der Gegentore deutlich verringert werden. Damit stehen am Ende der Saison 2 Siege bei 20 Spielen und 152:385 Tore zu Buche.

Dies mag auf den ersten Blick eine sehr ernüchternde Bilanz sein. Doch blickt man genauer auf unsere Ausgangssituation vor der Saison, so muss man sagen, dass diese Bilanz deutlich mehr ist als das, was man vor der Saison erwarten konnte.

Denn vor ca. 1 Jahr war es nicht klar, ob wir überhaupt mit einer E männlich antreten werden. Mit Anton und Edgar hatten wir nur 2 Jungs aus dem Jahrgang 2009, welche zwingend in der E-Jugend spielen mussten. Ergänzt wurde die Mannschaft zunächst durch unsere erfahreneren F-Jugendspieler Nic, Connor, Philipp, Nino, Konrad und Till (Jg. 2010/2011). Wir hatten uns am Ende der letzten Saison dazu entschlossen, diese Spieler in der E-Jugend antreten zu lassen, da es für sie in der F-Jugend keine wirklichen Herausforderungen mehr gab und sie sich schon an das Spielniveau in der E-Jugend gewöhnen sollten. Wir wussten jedoch, dass dies viele schmerzliche Niederlagen mit sich bringen würde, da in der E-Jugend regulär die Jahrgänge 2008 und 2009 vertreten sind. Und da man mit 8 Kindern keine Mannschaft melden sollte, wurden wir zu Beginn der Saison auch von der E weiblich personell unterstützt.

Aufgrund des Parallelspielbetriebs gelangten wir mit diesem Modell bereits an den ersten Spieltagen an unsere Grenzen, so dass Hannes aus der Not heraus zu seinen ersten Einsätzen im Tor kam. Durch sehr gute Trainingsleistungen kam dann auch Jonas (beide Jahrgang 2011) dazu. Im weiteren Verlauf kam dann auch Anna von der OSG sowie Finn zu uns, so dass wir ab dem Jahreswechsel nicht mehr auf die Hilfe der E weiblich (für die wir jedoch äußerst dankbar waren) angewiesen waren. Zum Saisonfinale kamen dann noch Markus und Zoe zu ihren ersten Spieleinsätzen, so dass wir auf ausreichend Wechselmöglichkeiten zurückgreifen konnten.

Zu dieser äußerst positiven personellen Entwicklung kam aber auch die spielerische Entwicklung der Kinder. Natürlich verläuft diese nicht linear. Es gab Höhen und Tiefen. Doch was wir im Saisonverlauf in Sachen Spielaufbau, Passspiel und Manndeckung beobachten konnten, das war schlichtweg sensationell. Höhepunkt aus Trainersicht war das 2. Spiel gegen Müncheberg/Buckow, in dem es die Mannschaft verstand, einen knappen Rückstand zur Pause durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in einen deutlichen Sieg umzumünzen. Auch die Spielverläufe gegen die restlichen Teams gestalteten sich im Saisonverlauf deutlich knapper, so dass auch ergebnistechnisch eine Entwicklung zu sehen war. Und das vor dem Hintergrund, dass wir das mit Abstand jüngste Team (im Schnitt 2 Jahre jünger) in dieser Liga stellten!!!

Wir sind daher unheimlich stolz auf diese Mannschaft! Vor allem, wie die Kinder ein ums andere Mal hohe Niederlagen wegsteckten und einfach weitermachten, das war aller Ehren wert! Und somit richten wir bereits unseren Blick voller Zuversicht und Vorfreude in Richtung Saison 2019/2020. Unsere Aufgabe wird darin liegen, die individuellen Fähigkeiten weiter zu verbessern und diese im Spiel besser umzusetzen. Des Weiteren muss das Zusammenspiel sowie das Spiel 1:1 noch verbessert werden, um im nächsten Jahr weiter vorne in der Tabelle angreifen zu können. Das muss jedoch mit dieser talentierten Mannschaft unser Ziel sein! Und dies werden wir auch – im Gegensatz zu anderen Mannschaften – unter regelmäßigem Einsatz aller Spieler tun!

Eine erste Kostprobe, was uns nächste Saison wirklich erwartet, werden wir am 26.05.2019 beim Abrafaxe-Cup der SG Rotation Prenzlauer Berg bekommen. Dort werden wir auf Mannschaften der Jahrgänge 2009/2010 treffen. Wir dürfen gespannt sein, wie wir uns dort schlagen!

 

Für die E-Jugend in dieser Saison waren unterwegs: Connor Jarmuske, Edgar Hartwig, Hannes Haßler, Jonas Bock, Konrad Pudras, Nic Körber, Nino Greulich, Philipp Köhler, Till Haßler – während der Saison dazugekommen: Anna Knop, Finn Genennig, Markus Winkler, Zoe Eisoldt

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply