Abrafaxe on tour

Abrafaxe on tour

Abrafaxe on tour

 

Zum Saisonausklang reiste die gemischte E-Jugend am Sonntag, 16.05.2019 in die Max-Schmeling-Halle nach Berlin. Dort richtet die SG Rotation Prenzlauer Berg den Abrafaxe-Cup speziell für angehende E-Jugend-Mannschaften aus – eine gute Gelegenheit für uns, sich mit Berliner Mannschaften zu vergleichen und vor Beginn der offiziellen Mission E-Jugend in der nächsten Saison zu sehen, wo wir stehen. Beim Abrafaxe-Cup wurde in zwei Staffeln gespielt und für uns ging es in Staffel zwei gegen Narva Berlin, die Bernauer Bären, AC Berlin II und unsere Bekannten und Nachbarn von der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf. Wir selbst waren spielstark mit zwölf Kindern angereist und das, obwohl uns mit Nino, Anton und Edgar noch drei Spieler fehlten. Mit Matthes und Gina waren erstmals zwei Kids im E-Jugend-Spielbetrieb, die im Falle von Matthes neu dazugekommen bzw. wie Gina bis dato überwiegend in der F-Jugend unterwegs waren. Umso erstaunlicher unsere Ergebnisse!

Um es vorweg zu nehmen: am Ende reichte es für uns „nur“ für den fünften Platz, auch wenn es gefühlt der dritte Platz war. In unserer Staffel begannen wir gegen die Bernauer Bären und hier erlebten wir eine Wiederkehr des Bekannten: wir tun uns schwer, in ein Spiel hineinzufinden, insbesondere die Abwehr in Form der Manndeckung scheint regelmäßig aus den Köpfen unserer Spieler zu verschwinden. Obwohl wir gar keine andere Form der Abwehr trainieren oder spielen und den Kindern theoretisch alle Aspekte der Manndeckung klar sind, war auch hier zu beobachten, was wir zu Beginn eines Spieles meist sehen: die Orientierung ist mangelhaft bis nicht vorhanden, der Abstand zum Gegenspieler lässt nicht auf Zuordnung schließen und das Stellungsspiel ist ebenfalls schlichtweg falsch. So konnten die Bernauer Bären uns aus kontern und das erste Spiel ging verloren. Gegen Fredersdorf funktionierte das Ganze bereits etwas besser und wir konnten unseren ersten Sieg verbuchen und auf weitere Steigerung im Turnierverlauf hoffen. Im dritten Spiel trafen wir allerdings auf Narva, die am stärksten von allen Gegnern einzuschätzen waren. Umso überraschender konnten wir nicht nur mithalten, sondern führten bis zur Hälfte des Spiels sogar. Die Abwehr stand und im Zusammenspiel schafften wir zunächst eine 3:1, dann eine 3:2-Führung. Ab der achten Minute jedoch stellten wir selbst das Spielen ein und wurden mit einem 8:0-Lauf von Narva überrollt, was dann in der zweiten Niederlage des Tages endete. Gegen AC Berlin gelang uns dann nochmal ein Sieg, sodass wir in unserer Staffel dritter wurden, was uns dann in das Spiel um Platz fünf führte, welches wir gegen den Gastgeber von Rotation Prenzlauer Berg mit einem Tor gewinnen konnten. Dieser fünfte Platz fühlt sich tatsächlich besser an, als er aussieht, wenn man sich vor Augen führt, dass der Erst- und Zweitplatzierte unserer Staffel jeweils sein Halbfinale gewann und alle anderen Platzierungsspiele ebenfalls ausschließlich von den Teams in unserer Staffel gewonnen wurden. Wir nehmen jedenfalls aus dem Turnier mit, dass wir uns in der stärkeren Staffel ganz gut geschlagen haben und das macht uns Mut auf die nächste Saison.

Was nehmen nun wir Trainer mit?

Es war klasse zu sehen, dass wir viele Wechselmöglichkeiten haben und sich alle, ob sie von der Bank kamen oder zu Beginn auf der Platte standen, sehr gut in das Spiel eingefügt haben. Hierbei sind insbesondere Gina und Matthes zu erwähnen, die in dieser Konstellation noch nicht mitgespielt haben. Einen Sahne Tag erwischte Finn, der hervorragende Spiele machte und sich dabei sowohl in der Abwehr als auch im Angriff nicht nur blind ins Getümmel warf, sondern mit Überblick dabei war. In fünf Spielen standen bei uns fünf Torhüter im Tor: Nic, Connor, Hannes, Markus und Matthes, die alle fantastisch gehalten haben. Luft nach oben bleibt uns insbesondere wie oben beschrieben in der Abwehr, aber auch das Treffen, nicht nur Torhüter anwerfen, sondern Ecken des Tores treffen ist ausbaufähig. Daran werden wir verstärkt arbeiten, um uns dann in der nächsten Saison mit mehr Siegen als in dieser Saison zu belohnen.

Es spielten: Gina, Anna, Zoe, Connor, Finn, Hannes, Jonas, Konrad, Matthes, Markus, Nic und Philipp

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply