Single Blog Title

This is a single blog caption

27. Minispielfest vom MTV Altlandsberg

Kinder in Aktion… Teil I

…sind in der Erlengrundhalle das ganze Jahr über beim Training, in Spielen und Spielrunden zugange. Dafür sorgt schon die Jugendabteilung des MTV. Einmal im Jahr allerdings übernehmen tatsächlich die Kinder komplett die Halle sowie das ganze Areal davor und drum herum. Dann heißt es Minispielfest und im Gegensatz zu den Spielrunden der Saison sind dann nicht nur Nachbarn und bekannte Mannschaften des Spielkreises dabei, sondern immer wieder auch Berliner Teams oder Stammgäste aus benachbarten Spielkreise. In diesem Jahr zählten neben den Nachbarn, Spielkreispartnern und Stammgästen aus Fredersdorf, Frankfurt (Frankfurter HC sowie HSV Frankfurt (Oder), Rangsdorf, Ahrensdorf/Schenkenhorst und dem Berliner TSC als Neulinge der MBSV Belzig sowie der Friedrichshagener SV dazu.

Wie jedes Jahr gab es nach der Eröffnung durch unseren Vereinsvorsitzenden André Wittkowski eine kurze Erwärmung und dann ging es direkt in die Staffelspiele, die Tempo, Beweglichkeit und Geschicklichkeit sowie einige Male auch Zusammenarbeit als Mannschaft erforderten. Schon hier wurde deutlich, was sich später auch in den Handballspielen und beim Geschicklichkeitsparcour um die Halle herum zeigte: alle Teams und jeder einzelne der kleinen Nachwuchs-Handballer war mit großer Leidenschaft und großem Einsatz dabei und gab bei allen Herausforderungen sein bestes.

Eingeteilt in zwei Staffeln gab es auf kleinem Feld sehenswerte Handballpartien im Modus jeder gegen jeden zu sehen. Jede Mannschaft absolvierte vier Spiele, in denen sich die Teams nichts schenkten, um Ball- und Raumgewinne kämpften und den mitgereisten Eltern und den vielen Helfern des Minispielfestes famose Torwürfe, Abwehraktionen und Paraden boten. Der eine oder andere fragte oder erinnerte sich: „habe ich auch so angefangen“ oder gab Prognosen zu den Talenten ab.

Um die Halle herum ging es im Geschicklichkeitsparcour um die besten Zeiten und Punkte in den einzelnen Disziplinen sowie natürlich um die schnellste Gesamtzeit. Der klassische Einstieg in den Parcour bildete das Tretautorennen, bei dem jedes Team zehn Runden über die Strecke musste. Insbesondere die zweite Kurve hatte es dabei in sich und forderte den Piloten aller Teams einiges an Geschicklichkeit ab. Beim Medizinballtransport ging es dann um Teamwork – Ausprobieren und Aufeinandereinstellen war gefragt und funktionierte bei allen Mannschaften klasse. Beim Zielwerfen wiederum konnte jede Mannschaft mit 30 Würfen maximal 90 Punkte erzielen und eine Balance zwischen Tempo und Präzision war gefragt. Hier machte sich dann doch die Aufregung deutlich bemerkbar: mit 24 Punkten belegte Rangsdorf den Spitzenplatz in dieser Kategorie. Als letzte Station wartete der Hindernis-Balltransport: auf einem Federballschläger musste ein Ball über, unter und durch diverse Hindernisse transportiert werden, eine Herausforderung selbst für die Größeren. Begleitet von der A- und D-Jugend des MTV kämpften sich alle Mannschaften durch den Parcour, dessen Durchlauf mit einer Kugel der besten Eisdiele weit und breit belohnt wurde.

Für die Siegerehrung wurde der von der männlichen B- und C-Jugend professionell erfolgte Hallenaufbau von der ersten Männermannschaft des Vereins in Windeseile umdekoriert – Tore und Netzabhängungen wurden entfernt und Platz für die Ehrungen der Mannschaften, das gemeinsame Foto und den abschließenden Bonbon- oder besser Süßigkeitenregen geschaffen. In der Hoffnung, dass alle Kinder bei bestem Wetter einen beste Erfahrungen und Erlebnisse mitgenommen haben, laden wir auch im nächsten Jahr wieder, dann am 25.05.2019 zum nächsten Minispielfest des MTV Altlandsberg ein.

 

Kinder und Jugendliche und Erwachsene in Aktion… Teil II

Ein Ereignis wie das Minispielfest zu einem gelungenen Erlebnis für die Gastmannschaften und die eigene Minimannschaft zu machen, ist eine große Herausforderung, erfordert grobe und feine Planung, Absprachen und die Mithilfe von vielen. Wir, das Organisationsteam, sagen daher Danke an alle, die dabei waren, davor, währenddessen und danach und mit ihrem Einsatz dazu beigetragen haben, dem Nachwuchs einen aufregenden und erlebnisreichen Tag zu bescheren.

Das wollen wir auf diesem Wege sehr konkret machen, weil wir uns über die Unterstützung sehr gefreut haben und uns diese Erfahrung gezeigt hat, was ein Verein alles zusammen auf die Beine stellen kann und was Vereinsleben über das Training und die Spiele in der eigenen Mannschaft hinaus bedeuten kann. Daher hier unser Dank an

  1. Klaus und Wilhelm „Bully“ Thunack, die wohl getrost als Urgesteine bezeichnet werden können und bei größter Hitze unbeeindruckt und mit routinierter Übersicht den Parcour geleitet haben.
  2. Denny Ruppe, für famose Torabhängungen und tatkräftige Hilfe beim Auf- und Abbau der Halle.
  3. die zweite Männermannschaft und hier insbesondere André Willim für den Hallenaufbau und –umbau dann am Samstag nach Erwärmung und Staffelspielen
  4. die männliche C- und B-Jugend und Organisatorin und Antreiberin Alin, die die Staffeln reibungslos auf- und abgebaut haben, während der Staffelspiele unterstützt habe, die Spielfelder aufgebaut habe und dann zehn Spiele lang auf zwei Spielfeldern unermüdlich Tore gezählt und zum Teil als Schiedsrichter unterwegs gewesen sind.
  5. Die männliche A-Jugend, die als Schiedsrichter das Gewusel ordneten
  6. Alexander „Kochi“ Koch, die weibliche A-Jugend für ihre Unterstützung beim Außenparcour in Zusammenarbeit mit der männlichen D-Jugend
  7. Michi Mölter und Birgit Flug für ihre unermüdliche Fotojagd
  8. Stefan (der extra seine Schicht verschoben hatte) und Peter für die ununterbrochene Eisversorgung
  9. Rico Bär für die Moderation der Erwärmung und Staffeln sowie der Besetzung der zentralen Ansage- und Zeitstation
  10. Die zweite Frauenmannschaft für die Dekoration unzähliger Kinder (und größerer Kinder;-)
  11. Die dritte Männermannschaft und Mario Kaiser für die Versorgung mit Fleisch und Wurst vom Grill bei Saunatemperaturen
  12. die weibliche C-Jugend für die Erwärmung
  13. die erste Männermannschaft, die ruckizucki die Halle und alles vor der Halle in den Ursprungszustand versetzt haben.

Das war große Klasse. Wir hoffen, es hat euch auch etwas Spaß gemacht und freuen uns darauf, das Ganze im nächsten Jahr wieder mit euch zusammen in Angriff zu nehmen.

 

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply