Single Blog Title

This is a single blog caption

Der Knoten ist geplatzt, der Bann ist gebrochen !!!!!!

Bericht von Kochi

Mit 4 Siegen aus den 4 letzten Ligaspielen stehen wir in der Tabelle plötzlich ganz weit oben. Dazu haben alle Jungs der derzeitigen D-männlich Ihren Beitrag geleistet. Der Grundstein wurde letztes Wochenende bereits in Müncheberg gelegt und mit einem Sieg über die Heimmannschaft und den Neuenhagener HC.

Sieg über die Heimmannschaft und den Neuenhagener HC. In 2 schönen Spielen zeigten die Jungs was Sie in der letzten Zeit gelernt haben und setzten immer wieder die Vorgaben und Vorstellungen der Trainer gut um. Damit belohnten Sie sich in Müncheberg für Ihre Mühen und beschenkten sich mit 4 Pluspunkten. Mit diesem Rückenwind und mit der Erkenntnis das wir können, wenn wir wollen reisten wir an diesem Sonntag nach Fredersdorf. Die Mannschaft aus Fredersdorf spielt einen technisch guten und schönen, fairen Handball und es ist ein Treffen auf absoluter Augenhöhe, wo Kleinigkeiten, Einstellung und Tagesform diese Spiele entscheiden und mit bestimmen. Die Freude auf dieses Spiel war mindestens genau so groß wie die Angst vor unserem zweiten Spiel mindestens genau so groß wie die Angst vor unserem zweiten Spiel danach gegen Frankfurt.

Das Spiel gegen Fredersdorf begann wie es sich gehört mit einem offenen Visier und auf ein Tor von uns folgte promt der Ausgleich. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und beide Mannschaften hatten immer wieder eine Antwort parat. Unsere Abwehr machte es dem Gegner zusehends schwer, Lücken zu finden und unser diszipliniertes Verschieben zwang Fredersdorf zu langen Kräfte zehrenden Angriffen. Halbzeitstand 8:8. Nach Wiederanpfiff hielten wir die Spannung oben und setzten immer wieder nach. Entweder parierte unsere gute Deckungsleistung oder unser Keeper ein ums andere mal. Mehrere 7 Meter konnte Noah für uns entschärfen und gab somit seinen Vorderleuten den nötigen uns entschärfen und gab somit seinen Vorderleuten den nötigen Rückhalt. Im Angriff ließen wir den Ball schnell laufen und stießen gekonnt und erbarmungslos in die Lücken. Besonders unserer Spielmacher Henni auf der Mitte, spielte gnadenlos seine Nebenleute Lion, Moritz oder Paul frei. Am Kreis bekam Luca neben Jack die Chance seiner Mannschaft leichte Tore zu bescheren und Chrissi der zum ersten mal spielte setzte sich ein ums andere mal klug und gekonnt in den freien Raum ab. Es stimmte viel in der Mannschaft und jeder spürte mit den Fans (Eltern und Verwandte) als Unterstützung, dass der Sieg zum greifen nah war. Am Ende der Spielzeit stand es 11:16 für den MTV Und alle waren mega glücklich und gegen einen so starken Gegner, so eine tolle Leistung auf die Platte gebracht zu haben.

Leider konnten wir die Leistung auf die Platte gebracht zu haben. Leider konnten wir die Freude über diese tolle Teamleistung nur kurz genießen, denn nun hieß es nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Unser nächster Gegner machte sich schon warm und war heiß uns die nächste Niederlage bei zu bringen und uns den Sieg über Fredersdorf ordentlich zu versalzen.Für uns war es klar, dass wird kein Spiel was wir möglicherweise nur auf dem Spielfeld entscheiden müssen, viel mehr ist es gegen FFO der eigene Kopf der besiegt werden muss. Jede Mannschaft hat so einen Gegner, der nur im Kopf geschlagen werden muss um dann alle Technik und alles Können voll abrufen zu können. Bei uns ist diese Mannschaft Frankfurt. Das Spiel begann Erwartungsgemäß zittrig aber trotzdem keinesfalls gefährdet. Wieder agierte unsere Abwehr clever und sicher. Nick schob immer wieder zu seinem Halben die Lücken zu und machte es somit dem Gegner schwer eine Anspielstation zu finden. Chrissi nahm mit seinem Monsterblock gegen den Rückraumschützen ihm jeglichen Mut, weiter über die Deckung zu werfen. Großartiger Einsatz. Bei Ballgewinn rasten unsere Außen ab und Nils und Luca konnten diese Situationen gut für sich nutzen. Luca netzte sehenswerte Treffer im Tor des Gegners ein und Anthony und Paul spielten ihre Außen gut frei und stellten den Erfolg der Mannschaft über Ihren Eigenen. Arne und Lion spielten super zusammen und legten sich Gegenseitig die Chancen auf. Insgesamt merkte die Mannschaft zusehends das hier was geht und gewann immer mehr an Selbstvertrauen. Das war nicht immer so und oft knickten wir in solchen Situationen ein, aber diesmal nicht. Der Knoten platzte und wir gaben Vollgas. Zur Halbzeit stand es 9:7 für uns. Nun war es schwer die richtigen Worte in der Kabine zu finden, nicht zu überdrehen, nicht einzubrechen, nicht vom Wege abzukommen und nicht zu hinterfragen und an sich zu glauben ,predigte ich den Jungs. Nach dem Seitenwechsel setzten sie genau das um und befreiten sich von Ihren selbst auferlegten Fluch. Die Mannschaft spielte intelligent und suchte immer wieder die Lücken in der Frankfurter Abwehr oder den besser postierten Mitspieler. Es war schön mit anzusehen und dabei zu sein, wie befreit die Jungs aufspielten und sich mit Toren belohnten. Alle Akteure auch die auf der Bank standen zusammen für dieses tolle Ergebnis und Erlebnis. Auch Jack am Kreis und Erek im Tor sorgten mit Ihrer etwas kürzeren Spielzeit an diesem Tag dafür, dass sich ihre Mitspieler wieder regenerieren konnten und somit wieder voll rein hauen konnten. So geht Handball. Jeder für Jeden. Taktisch diszipliniert und intelligent und mit Mut zur Lücke stellten wir endlich mal klar was wir abrufen können.

Der Endstand sprach mit 22:11 für den MTV eine deutliche Sprache. Ich bin sehr sehr stolz und wirklich unglaublich begeistert von meiner Mannschaft. Danke für diese tollen Spiele und vor allem für diese Umsetzung unserer Intension vom Handballsport.

Es spielten: Moritz, Lion, Nick T , Jack, Luca, Luca, Chrissi, Anthony, Nils, Noah, Erek, Arne, Henni und Paul Dazu gehören: Nick P , Domi, Marius, Ben, Tobi und Peter

Danke auch an Frank und Anne und Maika

Drucke diesen Beitrag

Leave a Reply